FORSCHUNGSBEREICH BAU

Nachhaltiges Bauen erfordert Vernetzung, Effizienz und Ressourcenschonung. Für Bauwerke und Gebäude wird daher zunehmend eine holistische Betrachtung in Planung, Bau und Betrieb bis hin zum Rückbau gefordert. Hier können unter anderem Werkzeuge des Building Information Modeling (BIM), Methoden zur Nutzung regenerativer Ressourcen und zur Rohstoffrückgewinnung einen Beitrag leisten. Diese stehen im Fokus des Forschungsbereiches BAU.

PROJEKT BIMunderground

Das integrative Werkzeug des Building Information Modeling (BIM) ist im Hochbau schon vielfach im Einsatz, um Planung, Errichtung und Betrieb von Gebäuden zu optimieren. Die hier angewandten BIM-Datenstrukturen sind für Anforderungen aus dem Infrastrukturbereich noch nicht ausgelegt. Hauptziel von BIMunderground ist die Adaption bzw. Optimierung von BIM für den Tiefbau. Speziell im Tunnelbau sind neben entsprechenden Elementen des Tunnels auch die Geologie und daraus resultierende Parameter ins Modell zu integrieren.